Malaga will Beschwerde einlegen

Das Ausscheiden im Viertelfinale der Champions League gegen Borussia Dortmund will der FC Malaga nicht einfach so hinnehmen. Die Spanier beschwerten sich nach dem Spiel vehement über das Schiedsrichtergespann. Jetzt wollen sie noch einen Schritt weiter gehen und offiziell Protest bei der UEFA einlegen. Die Gefahr, dass die Partie nicht gewertet wird, oder wiederholt werden muss, besteht für den BVB offenbar nicht.

Wegen zwei Gegentreffern in der Nachspielzeit hatte der FC Malaga in Dortmund in den letzten Sekunden noch mit 2:3 verloren und den Einzug ins Halbfinale der Königsklasse verpasst. Während die Borussen feierten und sich in den Armen lagen, als hätten sie bereits das Finale gewonnen, regte sich Malaga über die Schiedsrichter auf. Vor allem Trainer Manuel Pellegrini bemängelte den Siegtreffer, der wegen Abseits nicht gegeben werden hätte dürfen. „Unter solchen Bedingungen wird alles sehr schwierig.“

Der Klubeigentümer des andalusischen Vereins Abdullah Bin Nasser Al-Thani ging sogar noch einen Schritt weiter und forderte auf Twitter eine „Untersuchung der UEFA“. Wie die „Marca“ jetzt berichtete, will sich der Verein tatsächlich zur Wehr setzen. „Der Verein wird der UEFA eine offizielle Beschwerde über die Schiedsgerichtsbarkeit einreichen“, zitierten aktuelle Sportnachrichten Malagas Geschäftsführer Vicente Casado. Der Klub von der Costa del Sol liegt schon länger im Clinch mit dem europäischen Fußballverband, weil die UEFA die Spanier im Rahmen des Financial Fairplay, für die nächste Saison aus dem internationalen Wettbewerb ausgeschlossen hat.

Dass Dortmund mit Konsequenzen, wie einem Wiederholungsspiel zu rechnen hat, ist jedoch unwahrscheinlich. Vor allem, weil auch die zwischenzeitliche 2:1-Führung von Malaga wegen einer Abseitssituation nicht hätte zählen dürfen. „Ich habe die Verantwortlichen von Malaga als sehr fair erlebt. Ich halte einen Protest für ausgeschlossen“, sagte Watzke im Interview mit dem Sport-Nachrichtensender Sky Sport News HD: „Wir sind verdient weitergekommen. Auch, wenn es am Ende sehr glücklich war.“ Im Zweifelsfall wird sich die UEFA außerdem hinter ihre Unparteiischen stellen. Allerdings wird die Diskussion um die Notwendigkeit von technischen Hilfsmitteln, wie den Videobeweis, neu aufbranden.

Nach dem Erfolg in der Champions League, trifft Borussia Dortmund am Samstag in der Bundesliga auf Greuther Fürth. Dabei ist der Tabellenzweite bei den Bundesliga Wettnachrichten der klare Favorit auswärts beim Tabellenschlusslicht aus Franken.

Eishockey: DEG hat zwei Neuzugänge zu verzeichnen

Der Eishockey-Klub Düsseldorfer EG hat die Stürmer Ken Andre Olimb und Dominik Daxlberger für die kommende DEL-Saison unter Vertrag genommen. Damit reagiert das Tabellenschlusslicht der abgelaufenen Spielzeit auf dem Abgang ihres Topscorers Calle Ridderwall.

Der 57-malige Nationalspieler Olimb wechselt vom schwedischen Zweitligisten BIK Karlskoga nach Düsseldor. Auch Daxlberger kommt aus der zweiten Liga von den Starbulls Rosenheim zum achtmaligen deutschen Meister.

Der Tabellenletzte der abgelaufenen Saison reagiert mit den Verpflichtungen auf den Abgang von Calle Ridderwall. Olimb soll ihn ersetzen. „Wir haben ihn auch als Ersatz für Calle Ridderwall verpflichtet. Er ist ein guter Schlittschuhläufer, technisch versiert und soll Führungsaufgaben übernehmen“, sagte Walter Köberle, Sportlicher Leiter der DEG den Eishockey News.

Der Topscorer der DEL Ridderwall hatte Düsseldorf nach dem Saisonende verlassen und spielt künftig für HC LEV Prag in der Kontinental Hockey League (KHL).

Derweil darf sich Bundestrainer Pat Cortina über einen weiteren Akteur aus der NHL im deutschen Kader für die WM in Finnland freuen. Marcel Goc wird für die DEB-Auswahl bei der am 3.Mai startenden Weltmeisterschaft teilnehmen. „Bundestrainer Pat Cortina hat meine Zusage für die WM“, sagte der Center, der 2010 als Kapitän des deutschen Teams aufgelaufen war, im Gespräch mit „Sport1“.

Zuvor hatte sich Verteidiger Christian Ehrhoff von den Buffalo Sabres bereit erklärt, die deutsche Nationalmannschaft zu verstärken. Goc kommt bisher in der noch laufenden Saison der Nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL auf sieben Tore und zehn Vorlagen in 39 Spielen, verpasste mit seinen Florida Panthers allerdings die Playoffs.

Bei den Eishockey Wettnachrichten des Bookies bet365 wird den Pittsburgh Penguins die größten Chancen ausgerechnet, den Titel der NHL dieses Jahr zu gewinnen. Doch auch die Chicago Blackhawks haben gute Aussichten, sich am Ende durchzusetzen. Jetzt wetten.

Barca gegen Bayern – Duell im Mittelfeld

Im Champions League Halbfinale trifft der FC Bayern auf sein Vorbild FC Barcelona. Mittlerweile ähnelt sich der Spielstil der beiden Mannschaften sehr. Deshalb könnte das Mittelfeld in den zwei Begegnungen den Ausschlag geben, welches Team am Ende nach Wembley fährt.

Barca, wie auch Bayern, versuchen durch Ballbesitz den Gegner zu dominieren. Doch was, wenn das nicht, wie aus der heimischen Liga gewohnt, möglich ist? Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass die Katalanen insgesamt öfter den Ball in den eigenen Reihen halten werden als die Münchner. Doch das entscheidet nicht zwangsläufig ein Spiel. Während Barca im Mittelfeld vor allem durch offensive Spieler, wie Xavi und Iniesta besticht, haben die Bayern einen defensiv starken Javi Martinez und Bastian Schweinsteiger im Aufgebot. Vor allem Martinez kennt Barca noch aus seiner Zeit in der Primera Division. „Man darf Barcelona nicht ins Spiel kommen lassen und ihnen keine Zeit geben nachzudenken. Wenn sie diese eine Sekunde haben, dann machen sie immer was daraus und es führt zu einem Gegentreffer“, so der Defensivakteur gegenüber Fußball Wettnachrichten, der große Stücke auf Xavi hält. „Man kann sehr viel von ihm lernen und ich denke, das habe ich auch schon getan. Er schüttelt immer neue Tricks aus dem Ärmel. Das ist bewundernswert. Es wird wichtig, ihn aus dem Spiel zu nehmen.“

Doch Bayern hat dem auch etwas entgegenzusetzen. Bastian Schweinsteiger könnte die Waffe darstellen, um Barca in die Knie zu zwingen. „Er ist ein Stier, eine Naturgewalt, läuferisch 1A. Er hilft der Mannschaft defensiv wie offensiv sehr. Eine starke Persönlichkeit“, lobte Martinez seinen Partner auf der 6er-Position.

Die Katalanen sind gewohnt, ihr Spiel durchzuziehen und mit Dominanz und Ballbesitz den Gegner zu beherrschen. Doch die Viertelfinalpartien gegen Paris St. Germain haben gezeigt, dass man Barca Probleme bereiten kann, auch wenn man nicht so oft den Ball kontrolliert. Hier könnte ein klarer Vorteil der Münchner gegenüber den Spaniern liegen, die zwar herausragend spielen, aber in ihrem System festgefahren sind. Bayern schätzt sich selbst als flexibel ein, was die Spielgestaltung betrifft. „Unsere Mannschaft beherrscht alle Phasen eines Fußballspiels. Wir können uns auf alle Situationen einstellen und sind für alle Eventualitäten gewappnet: Tempo machen, Tempo rausnehmen. Wenn wir den Ball haben, können wir viel damit anstellen. Das haben wir in dieser Saison oft genug gezeigt“, meinte auch Martinez.

Bei den Wettquoten ist Bayern im Hinspiel vor heimischer Kulisse zwar leicht favorisiert, doch Barcelona ist vor allem im Camp Nou eine Macht. Dort haben die Katalanen Bayern beim letzten Zusammentreffen in der Königsklasse 2009 im Viertelfinale in Spanien 4:0 vom Platz gefegt. Selbst wenn die Bayern sich in der Allianz Arena eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen, ist noch lange nichts gewonnen, was auch Martinez klar ist. „Alle Sinne müssen 180 Minuten geschärft sein.“ Hier gehts zu den Anbietern.